Neuheiten

Viertelfinale Südbadischer Verbandspokal: Kehler FV-VfR Stockach 1:1 n.V. (0:0)

Der VfR begann gegen den Favorit aus Kehl konzentriert. Nach acht Minuten verbuchten sie sich die erste Möglichkeit. Nach starkem Ballgewinn von Blagoev, schoss Hablani knapp übers Tor. Auch die zweite Chance gehörte den Gästen: Nach langem Abschlag von VfR-Schlussmann Mathias Wind, setzte sich Marius Henkel durch. Sein Abschluss war jedoch zu harmlos. Nun wurde auch die Heimmannschaft aktiver und tastete sich mit viel Ballbesitz immer näher Richtung VfR-Strafraum, jedoch ohne nennenswerte Chancen zu kreieren. Der Gast hingegen versuchte das Spiel bei eigenem Ballbesitz schnell zu gestalten, doch die FV-Verteidiger blieben in den meisten Fällen hellwach und ließen nichts anbrennen. Nach knapp 30 Minuten hatten die Hausherren die erste gefährliche Aktion. Der Abschluss ging jedoch knapp daneben. Kurz vor der Halbzeit zogen die Kehler dann das Tempo spürbar an. Der gefährliche David Assenmacher schoss jedoch Mathias Wind direkt in die Arme. Im Gegenzug platzierte auch VfR-Akteur Hablani sein Schuss zu ungenau.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt, der VfR hielt weiterhin gut dagegen. In der 69. Minute passierte es dann aber doch: Nach einem Foul an Burak Seftali im VfR-Strafraum, verwandelte Stefan Laifer souverän zum 1:0 für die Hausherren. Der VfR kam jedoch zurück, und wie! Nach einem präzisen Freistoß in der 73. Minute schraubte sich Marius Henkel am höchsten und glich zum 1:1 aus. Im Anschluss kam von beiden Mannschaften offensiv nur noch wenig. In der anschließenden Verlängerung gaben zu Beginn die Hausherren das Kommando an, doch die Stockacher hielten mit einem überragenden Kampfgeist dagegen und stehen nun im Halbfinale des Südbadischen Verbandspokals. (fek)

Tore:
Stefan Laifer (FE/69.) 1:0, Marius Henkel (73.) 1:1.
Schiedsrichter: Gallus